Proteine – Bausteine des Lebens

Ohne Proteine (griech. Das Erste, das Wichtigste) sind Menschen nicht lebensfähig. Egal ob es um den Zellaufbau, die Entgiftung oder ein funktionierendes Immunsystem geht – für alle Funktionen werden die Eiweiße benötigt. Aufgebaut werden sie aus 21 Aminosäuren, bei ihrem korrekten Abbau entstehen weitere für den gesamten Stoffwechsel wichtige Bausteine.

Einige Aminosäuren kann der Körper über die zugeführten Nährstoffe selbst herstellen, einige sind essenziell, d.h. sie müssen mit der Nahrung in ausreichender Menge zugeführt werden. Die sog. semi-essenziellen Aminosäuren sollte der Körper eigentlich selbst herstellen können. Fehlen aber die Ausgangsstoffe, werden sie ebenfalls essenziell. Proteine – Bausteine des Lebens weiterlesen

Altern des weiblichen Gehirns- eine Frage der Hormone

Wozu brauchen Sie ein Buch über das weibliche Gehirn? Aus der Gehirnforschung sind nur wenige geschlechtsspezifische Unterschiede zwischen männlichem und weiblichem Gehirn bekannt. Der Temporallappen (Schläfenlappen) beispielsweise ist bei Männern massiger als bei Frauen, hier sitzt die Selbstwahrnehmung, auch Ego genannt. Bei Frauen ist der Frontalcortex massiger und unterstützt die Kontrolle der emotionalen Reaktionen. Die Unterschiede in der Gehirnstruktur sind also eher marginal und haben nur Auswirkungen auf die Ausprägung des Verhaltens. Was allerdings in der männlich dominierten Welt der Gehirnforschung weitgehend ignoriert wird, ist die Rolle, die die Hormone im Neurotransmitter-Stoffwechsel spielen. Altern des weiblichen Gehirns- eine Frage der Hormone weiterlesen

Lässt sich das Altern aufhalten?

Alterung und der damit einhergehende Funktionsverlust von Zellen, Organen und Gewebe ist ein schleichender Prozess, der schließlich in mit dem Alter verbundenen chronischen Erkrankungen mündet. Besonders von Krankheiten betroffen sind die Organe und Gewebe, die sich nicht (die meisten Nervenzellen) oder weniger häufig teilen (Herz, Lunge). Der Ansatz der Anti-Aging-Medizin richtet sich darauf, möglichst früh die Degeneration aufzuhalten. Lässt sich das Altern aufhalten? weiterlesen

Basis der Gehirngesundheit ist die Ernährung

WasdasGehirnessenWer sich mit Ernährung beschäftigt, denkt meist über Wege nach schlank zu werden, vielleicht auch darüber, sich einen gesunden Körper zu erhalten. Unzählige Diäten werden zum Trend und verschwinden wieder. Bei älter werdenden Menschen steht als Thema zunehmend die Gehirngesundheit im Vordergrund, mit dem Ziel, möglichst lange unabhängig zu leben und von den modernen Zivilisationskrankheiten wie Alzheimer und Demenz verschont zu bleiben.

Die Ernährungswissenschaftlerin Aileen Burford-Mason legt hier ein höchst bemerkenswertes Buch darüber vor, was unser Gehirn im Laufe seines Lebens wirklich benötigt.  Basis der Gehirngesundheit ist die Ernährung weiterlesen

Die unterschätzte Bedeutung der Schilddrüse für das Immunsystem

SchilddrueseHaben Sie Probleme mit der Schilddrüse? Nein? Dann lesen Sie dieses Buch dennoch. Dies gilt insbesondere für Frauen, bei denen fast ausnahmslos mit den Wechseljahren eine Unterfunktion oder zuerst Hashimoto mit Über- und anschließender Unterfunktion auftreten.

Anthony William, der sich selbst als Medium bezeichnet und keine medizinische Ausbildung hat, bringt hier erstaunliche Erkenntnisse zum Eppstein-Barr-Virus (EBV), den vermutlich alle Menschen im Westen in sich tragen. Es ist ein Virus, der sich von der seit der Industrialisierung steigenden Menge von Schwermetallen, über die Gene weitergegebenen DDT- und Quecksilber-Rückständen und u.a. von Milchprodukten ernährt und bei einer Schwäche des Immunsystems, z.B. durch eine Erkältung oder Stress,  angreift. Letztes Ziel des EBV sind die Schilddrüse, das Nervensystem und das Gehirn. Ob hier eine Ursache für die bisher ungeklärten Alterserkrankungen des Gehirns liegt?  Die unterschätzte Bedeutung der Schilddrüse für das Immunsystem weiterlesen

Mysteriöse Krankheiten und ihre Ursachen

medialeMedizinOb Arthritis, Schilddrüsenprobleme, Candida, Migräne, Nebennierenschwäche, Gürtelrose, Borreliose, MS, Fibromyalgie, Depressionen oder ADHS- möglicherweise sind all diese gehäuft auftretenden modernen Krankheiten auf über Jahrhunderte angereicherte Schwermetalle und daraus resultierende virale Probleme zurückzuführen. Laut Anthony William ist dies insbesondere der häufig auftretende Eppstein-Barr-Virus mit seinen neueren aggressiven Stämmen.

Mysteriöse Krankheiten und ihre Ursachen weiterlesen

Melatonin: Wunderhormon für gesundes Altern

MelatoninJeder Zweite über 65-jährige ist von einer altersbedingten Schlafstörung betroffen. Ursache dafür ist eine zu geringe oder komplett ausgefallene Produktion des Schlafhormons Melatonin in der Zirbeldrüse. Diese liegt außerhalb der Blut-Hirn-Schranke und ist daher ungeschützt und anfällig für die Wirkungen von Schwermetallen und Umweltgiften. (siehe auch Alterung als Mangelzustand)

Der Rückgang von Melatonin ist mit eine Ursache für den im Alter gleichzeitig steigenden Cortisolspiegel. In der Folge lässt dann auch die Produktion anderer „Glückshormone“ nach wie z.B. Serotonin, das, als Vorstufe von Melatonin, zu einem weiteren Rückgang von Melatonin führt. So führt Schlafentzug zu weiterem Schlafentzug, ein Teufelskreis. Melatonin: Wunderhormon für gesundes Altern weiterlesen

Hormone und Neurotransmitter: Basis für Ihr Wohlbefinden

gottfriedHormonkurDas wichtigste Hormon des Körpers ist Cortisol, das nicht nur an unpassenden Stellen für Stress sorgt, sondern vor allem unser Überleben sichert mit schnellen automatisch ablaufenden Reaktionen. Die Wechselwirkungen zwischen den Sexualhormonen und Cortisol sind Ärzten wenig vertraut, obwohl die meisten Menschen mittleren Alters mit dem Rückgang der Sexualhormone einen gleichzeitig steigenden Cortisolspiegel haben, der den gesamten Körper und das Gehirn belastet. Hormone und Neurotransmitter: Basis für Ihr Wohlbefinden weiterlesen

Alterung als Mangelzustand

bionischeRegenerationKann der Alterungsprozess durch Antioxidantien, Vitamine oder durch Telomerase aufgehalten werden? Sowohl freie Radikale als auch die Verkürzung der Telomere ebenso wie die Unterversorgung der Mitochondrien (Zellkraftwerke) sind mit dem Altern verbunden. Neuere Studien zeigen aber, dass eine einfache Substitution des Mangels nicht immer angebracht ist. Denn: was für eine gesunde Zelle gut ist, ist auch wachstumsfördernd für eine entartete (Krebs-) Zelle.

Ulrich Warnke ist unter Wissenschaftlern sehr umstritten. Herausragende mir bekannte ganzheitliche Mediziner hingegen halten ihn auf seinem Spezialgebiet der Biomedizin für wegweisend. Er beschreibt die Faktoren, die zur Alterung führen und die Substanzen, die diesen Prozess verlangsamen können. Für unzählige Vitamine und Mineralstoffe erläutert er die komplexe Wirkung auf die Stoffwechselvorgänge im Körper, was durch die Komplexität deren Substitution nicht einfach macht. Alterung als Mangelzustand weiterlesen

Gehirn-Gesundheit statt Ernährungsstress

dummwiebrotJenseits der Diskussion um eine mögliche Unverträglichkeit von Gluten (Klebereiweiß) werden Vollkornprodukte noch immer als besonders gesund und wertvoll betrachtet.
Die Problematik der Gluten und die Empfehlung, Weißmehlprodukte zu vermeiden, ist für den Facharzt und Neurologen Dr.David Perlmutter aber nur der Einstieg in ein Thema, das sich als höchst gefährlich für die Gesundheit unseres Gehirns erweist. Gehirn-Gesundheit statt Ernährungsstress weiterlesen